Bitcoin price: 100,000 US dollars this year?

Bitcoin price breaks new record: 100,000 USD this year?

Bitcoin (BTC) has regained the 50,000 US dollar mark and reached a new high. Even Bitcoin critic Peter Schiff no longer rules out a price of 100,000 US dollars. Market update.

After the Bitcoin price exceeded the threshold of 50,000 US dollars (USD) for the first time on 16 February, there was subsequent profit-taking. Now BTC has conquered the psychologically important mark once again – and set a new price record at USD 50,900.

Since the US company Microstrategy announced its Bitcoin coup in late summer 2020, the number of imitators has been piling up. In particular, Elon Musk’s decision to invest part of Tesla’s reserve in BTC had recently given the bitcoin price a fresh boost. Microstrategy itself announced new Bitcoin purchases on 16 February, as BTC-ECHO also reported.

Nevertheless, Bitcoin scepticism still seems to prevail Bitcoin Up among most financial managers in the economy. According to a recently published survey by the market research company Gartner, only 5 percent of the CFOs surveyed can imagine investing in BTC with their company in 2021. Among the 77 finance executives surveyed (including 50 CFOs), 84 per cent cited the large price fluctuations in Bitcoin as the biggest inhibitor that makes them shy away from investing in digital gold.

Eighty-four per cent of respondents said Bitcoin’s volatility posed a financial risk. It would be extremely difficult to mitigate the kind of price fluctuations the cryptocurrency has experienced over the past five years.
Alexander Bant, chief of research at Gartner Finance

Thirty-eight per cent of respondents also criticised Bitcoin’s slow adoption as a payment method.

Still: 16 percent plan to hold BTC one day. Five percent want to get into Bitcoin as early as 2021. Only one per cent have such intentions for the period 2022-2023. Nine percent are not considering a BTC investment before 2024.

Companies from the technology sector in particular are bullish. Every second company is planning a bitcoin investment. Against the background that with Microstrategy, Square and Tesla, technology companies in particular have discovered BTC as a reserve asset for themselves, this seems logical.

Bitcoin rally brings record profits

One thing is certain: The overwhelming majority is doing a good business with Bitcoin at the moment. The average net profit on BTC transactions is at a level that makes even the bull run of late 2017 pale into insignificance. This is shown by data from blockchain analytics service provider Glassnode.

The metric „Net Realised Profit / Loss“ indicates the profit or loss of all coins moved at the respective point in time. The largest net gain occurred on 7 January, when the USD 40,000 mark was broken for the first time.

BTC: Already at USD 100,000 by the end of 2021?

Even if many companies are still sceptical, the balance sheet so far clearly speaks in favour of BTC. In particular, the stock-to-flow analysis (S2F) has so far proven to be a useful model for classifying the bitcoin price. The stock-to-flow model puts the quantity of BTC in circulation in relation to its creation quantity over a certain period of time. The crypto analyst PlanB has worked out a connection between the four-year halving of the creation rate (Bitcoin halving) and the long-term price development.

BTC-Bergleute kassieren in 60 Minuten 4 Millionen US-Dollar, den höchsten Stundenumsatz in der Geschichte von Bitcoin

Nach Angaben von Glassnode verdienten die Bergleute von Bitcoin ( BTC ) am 12. Februar in knapp einer Stunde über 4 Millionen US-Dollar. Damit war dies der größte Stundenumsatz in der Geschichte.

Im Mai 2020 unterzog sich Bitcoin der dritten Blockbelohnung, die sich in seiner Geschichte halbierte , und reduzierte die Menge an neuem Anon System, das abgebaut wurde.

Nach einer Halbierung der Blockbelohnung verringert sich die Anzahl der BTC-Bergleute, die mit Rechenleistung abbauen können, um die Hälfte. Daher sinken die Einnahmen der Bergarbeiter über Nacht um 50%, was kurzfristig zu einer Belastung des Bergbaubetriebs führen könnte.
Gleichzeitig befindet sich die Hash-Rate des Bitcoin-Netzwerks auf einem neuen Allzeithoch. Die vierte Anpassung des Schwierigkeitsgrades in Folge um etwa 2,5% in sieben Tagen wird erwartet.

Warum steigen die Einnahmen von Bitcoin Miner?

Alle vier Jahre erfolgt eine Halbierung der Blockbelohnungen, um die Rate zu verringern, mit der das verbleibende Bitcoin-Angebot auf den Markt gebracht wird.

Wenn sich Bitcoin seinem festen Angebot von 21 Millionen nähert, wird das Tempo, mit dem neue BTC abgebaut werden, durch eine Halbierung reduziert. Die Halbierung kann jedoch einen enormen Druck auf die Bergleute ausüben, die von der von ihnen abgebauten BTC abhängen, um die Betriebskosten kurzfristig zu decken.

Theoretisch wird bei einer Halbierung erwartet, dass der Preis für Bitcoin aufgrund des geringeren Angebots an neuen Münzen auf dem Markt steigt. Daher kann ein höherer BTC-Preis die geringere Anzahl von BTC-Bergleuten ausgleichen, die für den Abbau eines Blocks belohnt werden.

Diese Woche erzielten die Bitcoin-Bergleute den größten Stundenumsatz in der Geschichte, obwohl sie im Vergleich zum Vorjahr die Hälfte der BTC abgebaut hatten, die sie früher abgebaut hatten.

Dies zeigt, dass Bitcoin wie geplant arbeitet und sein Wert nach der Halbierung der Blockbelohnung steigt. Dies ist ein Anreiz für Bergleute, ihre Hash-Rate zu erhöhen und in die Sicherheit des Netzwerks zu investieren. Analysten bei Glassnode sagten :

„# BTC-Bergleute haben in einer Stunde gerade über 4 Millionen US-Dollar verdient – der höchste stündliche Bergmannsumsatz in der Geschichte von Bitcoin.“

Ein weiterer Grund für die steigenden Einnahmen der Bergarbeiter ist die zunehmende Anzahl von Transaktionen im Netzwerk und die damit verbundenen Gebühren, die den Bergarbeitern gezahlt werden. Die Einnahmen der Bergleute setzen sich aus den Transaktionsgebühren zuzüglich der von den Bergleuten gesammelten Blockbelohnungen zusammen , wobei die ersteren nach Angaben von Clarkmoody etwa 13,5% der Gesamteinnahmen ausmachen.

Werden die Einnahmen der Bergleute mit dem BTC-Preis weiter steigen?

PlanB, ein pseudonymer Bitcoin-Forscher hinter dem beliebten Preismodell Stock-to-Flow (S2F), sagte, Bitcoin sei auf dem richtigen Weg, 288.000 USD zu erreichen.

Das S2F-Modell stützt sich weitgehend auf das Angebot von BTC (die Aktie) und die neuen abgebauten Bitcoins (den Flow) und prognostiziert die Preisentwicklung von BTC anhand seiner Knappheit. PlanB schrieb :

„Die # bitcoin-Preisspur nach der Halbierung von 2020 liegt zwischen 2012 und 2016. Ich habe S2F- (100.000 USD) und S2FX- (288.000 USD) Modellziele hinzugefügt. Ziele sind Durchschnittspreise, der tatsächliche BTC-Preis schwankt um die Ziele. Wenn der Bullenmarkt 2021 auf 2017 folgt, dann sind es 100.000 USD, wenn wir 2013 folgen. 288.000 USD. “